Blogger für Flüchtlinge

BloggerFuerFluechtlingeHallo meine Lieben,

heute gibt es bei mir ein ernstes Thema. Vielleicht habt ihr schon selbst mitgemacht oder davon gelesen. Es geht um die Initiative „Blogger für Flüchtlinge“, die von Nico Lumma, Stevan Paul, Karla Paul und Paul Huizing ins Leben gerufen wurde. Mehr erfahrt ihr hier: http://www.blogger-fuer-fluechtlinge.de/

Es ist erschreckend, was im Moment vor unseren Haustüren passiert. Es kommen unschludige, verängstige Menschen in unserem Land an, teilweise von ihren Familien getrennt oder schwer traumatisiert von dem Weg, den sie hinter sich haben. Und die Hetze geht hier einfach weiter. Hier, in einem Land, wo man andere Menschen offen begegnen sollte. In einem Land, dessen Vergangenheit so erschreckend ist, dass man denkt, dass dieses Gedankengut ausgelöscht sein sollte. Aber nein, es werden Flüchtlingslager angezündet, Menschen terrorisiert, seelisch und physisch gequält. Was soll das?? Wo sind wir hier? Ich schäme mich für die Schlagzeilen, die in Deutschland im Moment an der Tagesordnung stehen. Flüchtlinge sind auch nur Menschen. Warum muss man sich ihnen gegenüber so verdammt dumm verhalten? Was haben sie euch da draußen getan?

Auch wir könnten in solche Situationen kommen. Auch wir könnten unser Land verlassen müssen. Wollen wir so empfangen werden wie die Flüchtlinge teilweise im Moment hier empfangen werden? Nein, ganz bestimmt nicht.

Natürlich muss man bedenken, dass in den Medien hauptsächlich die „schlechten“ Beispiele thematisiert werden. Trotzdem machen gerade diese Beispiele deutlich, wie tief der Hass von einigen „Mitbürgern“ hier ist. Und das macht mich wütend und traurig zugleich. Ich hätte nicht gedacht, dass es soweit kommen könnte. Die Flüchtlinge haben niemandem etwas getan. Sie sind ausgelaugt, haben Angst und denken, in einem Land wie Deutschland werden sie mit offen und freundlichen Armen empfangen. Wie groß muss die Enttäuschung sein, wenn dann plötzlich Flüchtlingslager angegriffen werden? Es ist unbeschreiblich.

Deshalb sehe ich es in unserer Pflicht, die Initiative „Blogger für Flüchtlinge“ zu unterstützen. Zeigt, dass wir etwas bewegen können. Macht den Mund auf und bietet den Flüchtlingsgegnern die Stirn! Schreibt, was ihr davon haltet, wie ihr empfindet. Außerdem könnt ihr spenden. Ob Geld oder Sachspenden – alles wird gebraucht. Wenn ihr Sachspenden leisten wollt, fragt am besten in eurer Heimatstadt oder der nächstgrößeren Stadt nach, was genau gebraucht wird. Bei Geldspenden schaut hier: http://www.blogger-fuer-fluechtlinge.de/spenden/geld-spenden/

Die Flüchtlinge sollen sich willkommen fühlen! Das ist das Ziel. Also tut, was in eurer Macht steht. Jeder könnte an ihrer Stelle stehen!

Eure Sandra ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s