Rezension „Grey. Fifty Shades of Grey von Christian selbst gelesen – E.L. James“

rezension

Hallo meine Lieben,

heute geht es mal nicht direkt um ein Buch, sondern genauer gesagt um ein Hörbuch, dass ich von „der Hörverlag“ zur Verfügung gestellt bekommen habe. Vielen Dank dafür! Wie ihr im Titel schon erkennen könnt, handelt es sich um „Grey. Fifty Shades of Grey von Christian selbst gelesen“.

Grey

Klappentext:

Erzählt in Christians eigenen Worten, erfüllt mit seinen Gedanken, Vorstellungen und Träumen zeigt E L James die Liebesgeschichte, die Millionen von Lesern auf der ganzen Welt in Bann geschlagen hat, aus völlig neuer Perspektive.

Christian Grey hat in seiner Welt alles perfekt unter Kontrolle. Sein Leben ist geordnet, diszipliniert und völlig leer – bis zu jenem Tag, als Anastasia Steele in sein Büro stürzt, um ihn zu interviewen. Er versucht, sie zu vergessen und wird stattdessen von einem Sturm der Gefühle erfasst, den er nicht begreift und dem er nicht widerstehen kann. Anders als all die Frauen, die er bisher kannte, scheint die schüchterne, weltfremde Ana direkt in sein Innerstes zu blicken – vorbei an dem erfolgreichen Geschäftsmann, vorbei an Christians luxuriösem Lebensstil und mitten in sein zutiefst verletztes Herz. Kann Christian mit Ana an seiner Seite die Schrecken seiner Kindheit überwinden, die ihn noch immer jede Nacht verfolgen? Oder werden seine dunklen Begierden, sein Zwang zur Kontrolle und der Selbsthass, der seine Seele erfüllt, diese junge Frau vertreiben und damit die zerbrechliche Hoffnung auf Erlösung zerstören, die sie ihm bietet?

Gelesen von Martin Kautz.

Eigene Meinung:

Ich hab alle drei „Shades of Grey“ Bücher gelesen. Auch wenn ich nicht so überzeugt war, war ich trotzdem sehr interessiert an diesem Buch bzw. Hörbuch. Aber leider hat es mir gar nicht gefallen. Das liegt aber nicht am Hörbuch. Martin Kautz hat es meiner Meinung nach sehr gut gelesen. Nein, die Geschichte bzw. die Art hat mir einfach gar nicht gefallen. Der Stil war mir einfach zu extrem und zu vulgär. Klar ist es kein seichter Roman. Aber trotzdem hat mir der Schreibstil einfach kein bisschen zugesagt. Natürlich weiß ich, dass Christian von Anfang an diesen Lebensstil führt. Aber viele Gedankengänge von ihm hätte ich besser gar nicht wissen wollen. Da war mir das alles zu direkt. Und ich musste mich an vielen Stellen einfach fremdschämen. Das war bei den anderen drei Bücher von E.L. James nicht der Fall, zumindest nicht so extrem.

Deshalb gebe ich diesem Buch nur 2-Sterne_4c

Eure Sandra ❤

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension „Grey. Fifty Shades of Grey von Christian selbst gelesen – E.L. James“

  1. Pingback: Jahresrückblick – mein Buchjahr 2015 | nana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s