Rezension „Wer nicht wagt, der liebt nicht – Carly Phillips“

rezension

Hallo ihr Lieben,

endlich endlich gibt es mal wieder eine Rezension von mir. Die hier steht schon eine ganze Weile aus. Aber ich habe einfach nicht die Zeit gefunden.

Heute geht es um „Wer nicht wagt, der liebt nicht“ von Carly Phillips. Das Buch ist im Heyne-Verlag erschienen und ich habe es dankenswerterweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank dafür 🙂 Mehr aus dem Heyne-Verlag findet ihr HIER.

wpid-20150610_201848.jpg

Klappentext:

Riley Taylor behält gerne die Kontrolle über alles und würde ihre Unabhängigkeit niemals aufgeben wollen – bis sie auf einer Party dem charismatischen Ian Dare begegnet, der sie auf der Stelle umhaut. Ian hat seine eigenen Dämonen, und seit er herausgefunden hat, dass sein Vater jahrzehntelang ein Doppelleben geführt hat, hat er sich geschworen, sein Herz nie mehr zu öffnen. Doch die sinnliche Riley erweckt seine dominante und beschützerische Seite, er möchte diese Frau unbedingt haben.

Eigene Meinung:

Mich hat das Buch leider nicht sooo gefesselt, wie ich es gerne gehabt hätte. Die Geschichte zwischen Riley und Ian ist wirklich gut gemacht. Besonders. weil beide eigentlich so unterschiedlich sind, sich aber vom ersten Augenblick an sehr anziehend finden. Doch bleibt die gesamte Story meiner Meinung nach etwas flach. Im Mittelpunkt stehen wirklich nur die beiden und ihre … Liebe kann man es irgendwie nicht nennen.. vielleicht Lust? Ja, es geht eigentlich fast nur über ihre Lust aufeinander und wie sich diese aufbaut. Die Story drumherum ist kaum der Rede wert.

Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass das Buch Teil einer Reihe ist und mir dadurch, dass ich die anderen Bücher nicht kenne, einfach ein Gefühl für die Story fehlt. Aber ich finde die Geschichte einfach nicht sehr ansprechend und habe mich eher durch das Buch gequält. Das „dunkle“ Geheimnis von Ian, um das es im Buch ja eigentlich laut Klappentext gehen sollte, hat kaum eine Rolle gespielt. Das finde ich sehr schade, weil man daraus bestimmt etwas Interessantes hätte stricken können.

Und so ist es für mich dann doch eher eine Art Groschenroman, bei dem vor allem die Lust der beiden Hauptcharaktere im Mittelpunkt steht. Damit hatte ich mit dem Klappentext im Hinterkopf nicht gerechnet. Ich dachte es wird eher ein seichter Liebesroman, den man mal eben nebenher lesen kann. Aber dem war nicht so.

Aufgrund meiner Kritik gebe ich diesem Buch 2-Sterne_4c

Eure Sandra ❤

Advertisements

2 Gedanken zu „Rezension „Wer nicht wagt, der liebt nicht – Carly Phillips“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s