Rezension zu „Harry Potter and the Cursed Child – J.K. Rowling, John Tiffany & Jack Thorne“ [Spoilerfrei]

rezension

Hallo meine Lieben,

wie ihr im Titel schon seht, wird es hier heute um „Harry Potter and the Cursed Child“ gehen. Hach wie lang habe ich darauf gewartet. Als mir dann auch noch die liebe Saskia das Buch aus London mitgebracht hat, war die Freude sehr sehr groß. Endlich – ein neues Buch meiner Lieblingsreihe. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie happy ich einfach war. Na gut, einige von euch da draußen können es wahrscheinlich schon nachvollziehen 😀

Keine Angst: ihr werdet hier über den Inhalt nicht mehr erfahren, als im Klappentext steht. Hier geht es hauptsächlich um meine eigene Einschätzung, ohne zu viel zu verraten 😉

 

20160825_201014.jpg

Klappentext:

Based on an original new story by J.K. Rowling, John Tiffany and Jack Thorne, a new play by Jack Thorne, Harry Potter and the Cursed Child is the eighth story in the Harry Potter series and the first official Harry Potter story to be presented on stage. The play will receive its world premiere in London’s West End on 30th July 2016. It was always difficult being Harry Potter and it isn’t much easier now that he is an overworked employee of the Ministry of Magic, a husband, and father of three school-age children. While Harry grapples with a past that refuses to stay where it belongs, his youngest son Albus must struggle with the weight of a family legacy he never wanted. As past and present fuse ominously, both father and son learn the uncomfortable truth: sometimes, darkness comes from unexpected places. [Quelle: amazon.de)

Meine Meinung:

Eine Story, mit der ich aufgewachsen bin. Ich war zwölf, als ich das erste Buch an nur einem Wochenende gelesen habe. Also ungefähr in Harry’s Alter. Und so konnte ich von Jahr zu Jahr mit Harry mitwachsen und habe seine Abenteuer und die Welt von Hogwarts schnell als ein zweites zu Hause empfunden. Und so geht es mir auch jetzt noch. Wenn ich die Bücher lese, fühlt es sich an wie nach Hause kommen. Zurück in eine bekannte und geliebte Umgebung, die man nicht missen möchte.

Ihr könnt euch also vorstellen, wie aufgeregt ich war, als ich das Buch dann in meinen Händen halten konnte. Ein emotionaler Moment. Das muss ich zugeben. Und als ich dann angefangen habe, war es (wie auch schon früher beim Lesen) wieder wie nach Hause kommen. Ein tolles Gefühl.

Wie ihr wahrscheinlich schon oft genug gelesen habt, handelt es sich bei diesem Buch um ein Script zum Theaterstück, welches momentan in London aufgeführt wird. Es ist also von Grund auf eine andere Art als die vorherigen Teile. Man erfährt nicht so viel über die Umgebung und das Aussehen der Charaktere. Jedes Kapitel wird mit einem kurzen Absatz eingeleitet, in dem die Situation in wenigen Worten beschrieben ist. Man landet direkt im Geschehen. Das ist wahrscheinlich der größte Unterschied zu den Romanen von J.K. Rowling. Aber trotzdem hat es mich direkt gefesselt. Die altbekannten Gesichter tauchen auf, in altbekannten Umgebungen. Und auch wenn sie älter geworden sind, ist es trotzdem irgendwie immer noch so wie früher. Es hat Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Es hat so viele Emotionen in mir hervorgebracht. Es war schön, traurig, spannend und einfach… Harry Potter. Vor allem die Entwicklung der Beziehung zwischen Harry und seinem Sohn haben mich mitgenommen. Mit wenigen Worten sind doch so viele Emotionen rüber gekommen. Hut ab.

Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich über dieses Buch. Ich würde es zwar nicht als „das 8. Harry Potter Buch“ bezeichnen, aber es ist eine tolle Ergänzung zu den vorherigen Büchern und Geschichten. Und vor allem für alle Potterheads ein Muss wie ich finde 😉

Deshalb gibt’s von mir auch 5-Sterne_4c

Eure Sandra ❤

Advertisements

12 Gedanken zu “Rezension zu „Harry Potter and the Cursed Child – J.K. Rowling, John Tiffany & Jack Thorne“ [Spoilerfrei]

  1. Pingback: Meine Buch-Highlights aus 2016 – Nana – Der Bücherblog

  2. Huhu Nana,

    Ich bin wahrscheinlich eine der wenigen, die mit HP rein gar nichts anfangen kann. Ich mochte den Ratcliffe aus den Filmen überhaupt nicht und so wurde mir wohl auch die Lust an den Büchern verdorben, da ich ihn beim Lesen ständig vor mir sehen würde 😉

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    Gefällt 1 Person

  3. Selection Books

    Liebe Sandra,

    ich kann es auch schon kaum erwarten, das Buch endlich in den Händen zu halten. Ich warte noch auf die deutsche Ausgabe. Ich freue mich schon so sehr drauf!!!

    Liebe Grüße
    Nadine

    Gefällt mir

      1. Ja, er ist ein großer Fan. Kommt jetzt in die vierte Klasse und hat alle Teile non-stopp bis tief in die Nacht gelesen. So wie ich früher! Unter der Bettdecke mit Leselampe an. Schön zu sehen, dass sich manche Dinge einfach nicht ändern 🙂

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s