Meine Serien-Highlights aus 2016

img_20150907_122525

Hallo meine Lieben,

auch wenn 2017 schon über 2 Wochen alt ist, habe ich trotzdem noch einen kleinen Rückblick für euch 😉 Und zwar geht es um meine Serien-Highlights aus 2016. Hierbei geht es um die Serien, die ich in 2016 kennen und lieben gelernt habe. Es ist also ganz egal, ob die Serie schon etwas älter oder ganz neu ist. Natürlich habe ich neben diesen Serien auch noch andere Sachen geschaut 😀 Keine Angst. Aber das sind meine Highlights.

The Man in the High Castle

Hierbei handelt es sich um eine dystopische Science-Fiction-Serie, die auf dem Roman „Das Orakel vom Berge“ von Philip K. Dick basiert. Uns wird hier eine alternative Weltgeschichte gezeigt, in der die Achsenmächte den Zweiten Weltkrieg gewonnen und die Vereinigten Staaten unter sich aufgeteilt haben. In einigen besetzten Gebieten agiert eine Widerstandsgruppe, angefixt durch einen Film, der von einem Mann mit dem Pseudonym The Man in the High Castle stammt. In diesem Film wird eine andere Realität gezeigt. Nämlich die, in der Japan und Deutschland den Krieg verloren haben. Hier setzt die Serie ein und zeigt uns Sichtweisen aus den verschiedenen Lagern und wie mit diesem Film umgegangen wird.

Gilmore Girls

Oh ja, diese vier Folgen wurden lang herbeigesehnt. Ich bin damals mit den Gilmore Girls aufgewachsen, habe dieses Mutter-Tochter-Gespann über die Jahre lieben gelernt und habe mich gefreut, als die kompletten Staffeln im Sommer bei Netflix eingestellt worden sind. Denn so konnte ich mich nochmal sehr detailiert auf die vier neuen Folgen im November vorbereiten. Und ich wurde nicht enttäuscht. Die neuen Folgen waren wieder wunderbar facettenreich umgesetzt und man hat sich gefühlt, als wäre man nie weggewesen. Trotzdem gab es ein paar Punkte, die mir leider nicht gefallen haben. Aber diese Rückkehr nach Stars Hallow war an und für sich schon ein großes Highlight aus 2016. Wenn ihr meine Serienvorstellung zu den ersten Gilmore Girls Staffeln lesen möchtet, könnt ihr das HIER tun.

Suits

Auch Suits ist eine Serie, die ich zwar vorher schon kannte, doch nie wirklich verfolgt habe. Doch seit ich Netflix habe (hach ein Loblied an Netflix 😀 ) stehen die Staffeln ganz oben auf meiner Liste. Und im Herbst war es dann endlich soweit und ich habe mich den Herren in den hübschen Anzügen widmen können. Es handelt sich hier um eine klassische Anwaltsserie, die voll mit Intrigen, Konflikten und Liebeleien gespickt ist.Die Charaktere kann man sehr schnell ins Herz schließen und so war die „Sucht“ dann doch so groß, dass ich die Serie in kurzer Zeit durchgeschaut habe.

Stranger Things

Bei dieser Mysteryserie war ich am Anfang etwas skeptisch. Ich konnte mir nicht richtig vorstellen, worum es geht und ob mich diese Story wirklich begeistert. Doch ich wurde sehr schnell eines Besseren belehrt. Die Serie, die in den 1980er Jahren spielt, hat so viel Charme und besticht durch so viel übernatürlicher Situation, dass ich sie an einem Wochenende geschaut habe. Die Serie beginnt mit dem Verschwinden eines Jungen und dem Erscheinen eines unbekannten Mädchen, das nicht spricht und übernatürliche Kräfte zu haben scheint. Ohne zu viel zu verraten, kann ich euch aber sagen, dass die Aufmachung der Serie einfach unglaublich ist – nicht ohne Grund hat sie bei den Golden Globes in 2 Kategorien abgesahnt. Und BTW: Die Kinder sind einfach der Hammer. Man muss sie ins Herz schließen.

The Good Wife

Auch hierbei handelt es sich um eine Anwaltsserie, die ich auf Netflix schauen konnte. Trotzdem ist die Herangehensweise eine andere als bei Suits, da wir direkt mit einer Art Schicksalsschlag in die Serie eintauchen. Der Staatsanwalt Peter Florrick tritt von seinem Amt zurück, nachdem ein Korruptionsskandal aufgedeckt wurde. Im Mittelpunkt der Serie steht seine Frau, Alicia, die nach diesem Skandal wieder anfängt, als Anwältin zu arbeiten. Wir erfahren dadurch sehr viel über das Privatleben der Beiden und kommen so in die Serie rein. Doch im Verlauf der Staffeln entwickelt sich Alicia zu einer eigenständigen Frau, die weiß, was sie will. Und genau das finde ich so wunderbar an dieser Serie. Sie kapselt sich von ihrem Mann ab, verdient ihre eigenen Brötchen und kann mit erhobenem Haupt vor die Presse treten. Eine wirklich tolle Serie!


Was sind denn eure Highlights aus dem vergangenen Jahr? Oder seid ihr vielleicht gar keine Serienmenschen?

Eure Sandra ❤

Advertisements

4 Gedanken zu „Meine Serien-Highlights aus 2016

  1. Pingback: Lovely Bloggestöber #12 | Lovely Mix

  2. Huhu Sandra,

    „Stranger Things“ habe ich auch gesehen und fand die Serie echt toll! Die plappernden Gilmore Girls und „the Man in the High Castle“ muss ich noch schauen!🙌😃Bin schon gespannt!
    Liebe Grüße, Melli

    Gefällt 1 Person

  3. Hey Sandra, Suits steht schon eeewig auf meine To-watch Liste, aber ich stelle mir die Serie etwas langweilig vor, deshalb zögere ich noch 😀
    Von the Man in the high castle hab ich nur zwei oder drei Folgen geschaut, weil mir diese „Realität“ viel zu überspitzt vorkam und die Hauptpersonen mir unsympathisch waren. So verlor ich leider schnell das Interesse daran. Bei Stranger Things war es ähnlich, wobei ich hier einfach ein riiiiesiger Angsthase bin und nur ein paar Folgen durchgehalten habe 😀
    Hoffentlich entdecken wir 2017 weiterhin spannende Serien!
    Liebste Grüsse
    Julia

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s