[Flow Challenge] #46

Hallo meine Lieben,

nach den beiden London-Beiträgen gibt es heute wieder eine Folge der Flow Challenge für euch. Mittlerweile schon die 46. Wow :) Ich freue mich immer, wenn ihr euch anschließt. Verlinkt mich doch dann gern im Beitrag oder schreibt mir den Link in die Kommentare. Dann schaue ich mir eure Antworten an. Meinen ersten Beitrag zur Challenge findet ihr übrigens HIER. Verrückt, dass ich schon über zwei Jahre diese Fragen beantworte :)

Wie sieht dein Auto innen aus?
Eigentlich ziemlich ordentlich, allerdings auch ein wenig staubig :-D Ich muss es demnächst mal wieder von innen sauber machen.

Hast du in den letzten fünf Jahren neue Freundschaften geschlossen?
Ja, einige sogar. Besonders im Blogger-Bereich sind einige Menschen dazu gekommen, die ich als Freunde bezeichnen würde :) Und auch bei meinem letzten Job in München habe ich super Kollegen gehabt, die zu Freunden geworden sind.

Welche inneren Widersprüche hast du?
Ich weiß nicht, ob man es so bezeichnen kann. Aber ich hadere immer sehr mit mir selbst und den Entscheidungen, die ich treffe. Somit kommt es innerlich immer zu einem kleinen „Kampf“ darüber, wie ich mich verhalte und was ich tue.

Leihst du gern Sachen aus?
Prinzipiell schon. Aber ich habe auch das Gefühl, dass sich immer weniger Leute Sachen ausleihen wollen, sondern vermehrt direkt selbst kaufen. Deshalb kommt es gar nicht sooft vor, dass sich jemand was ausleihen möchte.

Wie zeigst du anderen, dass sie für dich wertvoll sind?
Indem ich es ihnen sage oder durch Gesten und Worte zeige ;-)

Was macht dich richtig zufrieden?
Ein gutes Buch, liebe Menschen um mich herum, Kaffee, momentan meine Duftkerzen und überhaupt ist der Herbst, der vor der Tür steht, irgendwie toll und ich fühle mich dadurch sehr wohl und zufrieden.

Was kannst du heute noch ändern?
Prinzipiell kann ich immer etwas ändern, egal wann. Ich muss es nur wollen. Von daher ist diese Frage ziemlich schwer zu beantworten, weil sie alles umfasst.

In welcher Hinsicht bist du immer noch ein bisschen naiv?
Ich glaube zuerst an das Gute im Gegenüber, wenn ich jemanden neu kennenlerne. Ich weiß nicht, ob man das als naiv bezeichnen kann. Aber ja, so ist das bei mir.

Wie wird dein Leben in zehn Jahren aussehen?
Puh, solche Fragen sind immer besonders schwer, da meistens doch alles anders kommt als gedacht. Aber ich hoffe, dass ich in zehn Jahren dort angekommen bin, wo ich hinwollte, mit einer tollen Familie und einem Job, der mich ausfüllt und glücklich macht. Und ich hoffe, dass ich dort, wo ich dann bin, immer noch ein Buchzimmer haben werde ;-)

Mit wem kannst du stundenlang über Belangloses reden?
Mit meinen Freunden geht das im Normalfall eigentlich immer ganz gut :-D

Advertisements

3 Gedanken zu “[Flow Challenge] #46

  1. Pingback: Flow Challenge #43… – xypsilonzett

Hinweis: Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie Sich mit der in der Datenschutzerklärung erwähnten Datenspeicherung einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s