Entweder oder Tag

tag-nominierungen

Hallo ihr Lieben,

letztens habe ich bei der tollen Saskia den Entweder oder Tag entdeckt und gedacht: der fehlt dir noch in der Liste :D Und habe mich deshalb direkt selbst nominiert. Falls ihr auch Lust habt, macht gerne mit! Ich nominiere aber diesmal niemanden persönlich. Freue mich aber über eure Antworten!

Weiterlesen „Entweder oder Tag“

Ab-in-den-Sommer-Tag!

IMG_0342

Ich wurde von der lieben Saskia von lifewithsaskia zum Ab-in-den-Sommer-Tag nominiert. Vielen Dank dafür :) Ich nehme die Nominierung gerne an. Vorab sei gesagt, dass ich mich bei einigen Fragen wirklich schwer getan habe, weil ich manchmal keine eindeutigen Zuordnungen machen konnte. Aber mehr gibt’s jetzt hier: Weiterlesen „Ab-in-den-Sommer-Tag!“

Buchzitate

20170103_213305

Hallo ihr Lieben,

ich habe mir überlegt, eine neue Kategorie auf meinem Blog einzufügen. Und zwar geht es dabei um Zitate, die mir in einem Buch besonders gut gefallen haben.

Bisher war ich immer etwas zu faul, um mir Zitate aus den Büchern rauszuschreiben. Aber später habe ich mich sehr oft darüber geärgert und oftmals sehr zeitintensiv DIE eine Stelle rausgesucht, die ich besonders toll fande.

Deshalb versuche ich jetzt in Zukunft eine kleine Pause einzulegen und zumindest mal ein Foto von der Seite zu machen, um mir das Zitat später aufzuschreiben. Ich hoffe, ich kann das auch wirklich umsetzen und ärgere mich in Zukunft nicht mehr sooft über mich selber :-D

Deshalb gibt es heute den Einstieg aus „Das Gefühl, das man Liebe nennt“ von Julie Cohen

Und das hier ist Liebe. All die Dinge, die wir gemeinsam gemacht haben und machen werden,
all die außergewöhnlichen gewöhnlichen Dinge. Es ist der Duft eines Lieblingspullovers,
nach Wolle und Zedernholz. Es ist das Geräusch von jemandem in der Küche, der
bei Tagesbeginn Tee kocht, das Quietschen des Gartentors am Abend, wenn er nach
Hause kommt. Es sind Streite und Abschiede, Missverständnisse am Telefon,
das falsche Waschen der Schmutzwäsche,
sodass sie einläuft. Es ist das hingekrakelte Herz unter dem Einkaufszettel,
der Moment, wenn beide die Sonne aufgehen sehen, wenn sich die Hände finden
und umeinander legen,
es sind die gegenseitigen Blicke beim Abendessen am Sonntag, die ein zärtliches
Gespräch später im Bett nach sich ziehen. Es sind die Male, wenn seine Mutter einen
in den Wahnsinn treibt und er an den Geburtstag deiner besten Freundin gedacht hat,
wohingegen du ihn vergessen hast.
Es sind nasse vor dem Feuer aufgereihte Schuhe und eine schläfrige Hand,
die einem durch die Haare streicht, wenn man traurig aufwacht. Es ist das Schweigen,
das immer von den richtigen oder den falschen Worten gebrochen wird, oder den falschen Worten,
die eigentlich die richtigen sind. Es wird in Schichten aus Nichts errichtet,
mit nachlässig ausgebesserten Löchern, ungejätetem Unkraut,
keine Ecke perfekt, alles daran schön.

Eure Sandra <3