[Rezension] Im Schatten der Arena: Mainz 05-Krimi – Mara Pfeiffer

[Werbung]

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es wieder eine Rezension für euch. Diesmal geht es um Im Schatten der Arena von Mara Pfeiffer. Sie begleitet mich nun schon seit 2015, als ich ihr erstes Buch – 111 Gründe, an die große Liebe zu glauben – gelesen habe. Damals war sie noch mit ihrem Mädchennamen Braun unterwegs. Ich habe mich auf jeden Fall sehr gefreut, als sie auf mich zukam und von ihrem neuen Buch, einem Krimi, erzählt hat. Hier gibt es für euch jetzt die Rezension dazu :)

Titel: Im Schatten der Arena: Ein Mainz 05-Krimi
Autorin: Mara Pfeiffer
Verlag: Societäts-Verlag
Seitenzahl: 256 Seiten

IMG_20180515_204107.jpg

Klappentext:
Der Sportjournalist Jonas wird tot aufgefunden, und die Polizei geht zunächst von einem Unfall aus. Seine Kollegin und gute Freundin Johanna kann das nicht glauben und stellt eigene Ermittlungen an. Sie weiß, dass Jonas seit einiger Zeit an einer Geschichte gearbeitet hat, deren Details er nicht mal ihr anvertrauen wollte.
Hängt der Coup mit seiner journalistischen Arbeit rund um den 1. FSV Mainz 05 zusammen? Wieso hat der nur im Sportjournalismus aktive Jonas ein Interview mit einem bekannten Sänger vereinbart? Und welche Rolle spielt Berater Claus Hopfen, dessen Name ständig in seinen Unterlagen auftaucht?

Je tiefer sich die Journalistin in die Recherchen ihres toten Kollegen vergräbt, desto mehr gerät sie selbst in Gefahr. Als ihr Sohn Luca bei einem Kita-Ausflug spurlos verschwindet, läuft Johanna die Zeit davon. Denn die Männer, die ihr Kind in der Gewalt haben, sind nicht zimperlich.

Meine Meinung:
Auf diesen Krimi war ich wirklich sehr gespannt. Es ist mal eine ganz andere Seite, die ich von der Autorin erfahre. Aber ich bin wirklich sehr positiv überrascht. Wir lernen direkt die Protagonistin Jo kennen, die als Journalistin in Mainz arbeitet. Sie liebt ihren Sohn und ihre Großmutter über alles. Freut sich aber auch mal zwischendurch über ein wenig Zeit für sich allein. Als ihr bester Freund Jonas bei einem Autounfall stirbt, bricht für sie die Welt zusammen. Doch schnell kommen auch Zweifel bei ihr auf: Warum sollte er auf der ihm so bekannten Strecke die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren? Jonas, der doch eigentlich immer sehr genau auf die Geschwindigkeit achtet? Ihm würde sowas nicht passieren. Und so fängt sie an zu überlegen, was es dann gewesen sein könnte. Und kommt relativ schnell darauf, dass es möglicherweise mit seinem Job als Sportjournalist zu tun haben könnte. War er vielleicht an einer Enthüllungsgeschichte dran? Und hat dadurch einflussreiche Menschen auf sich aufmerksam gemacht? Jo weiß nicht, was sie glauben soll. Doch bei einer Sache ist sie sich ganz sicher: Derjenige, der an Jonas‘ Tod Schuld ist, hat es möglicherweise nach ihren ersten Recherchen auch auf sie abgesehen. Es passieren immer wieder seltsame Sachen: ihr Sohn bekommt einen Zettel mit einer Botschaft für sie zugesteckt, jemand fotografiert ihren Hauseingang und dann noch Anrufe, bei denen offensichtlich niemand an der Leitung ist. Da stimmt etwas ganz und gar nicht. Und so macht sich Jo weiter auf die Suche, da sie Jonas einfach noch nicht aufgeben will.

Pfeiffer hat es geschafft, dass ich das Buch nach weniger als einem Tag gelesen habe. Und das, obwohl ich gar kein richtiger Fußballfan bin. Das ist schon eine Leistung ;-) Aber es geht hier gar nicht primär um den Verein, sondern um die Freundschaft zweier Personen, die auch über den Tod hinweg bestehen bleibt. Als Jo realisiert, dass Jonas tot ist, bricht eine Welt zusammen. Doch trotzdem will sie seine Arbeit in gewisser Weise beenden. Fußball und der Verein spielen zwar eine Rolle. Vor allem, weil sie das Gerüst der Geschichte darstellen. Aber der Autounfall und was sich dahinter verbirgt, ist um einiges wichtiger und steht im Fokus.

Der Krimi hat unglaublich an Fahrt aufgenommen. Am Anfang wird erstmal die Situation an sich abgesteckt. Aber nachdem der Unfall passiert ist, geht alles Schlag auf Schlag. Das finde ich toll. Es wird auf jeden Fall nicht langweilig und ich konnte das Buch auch nur schlecht zur Seite legen. Ich wollte einfach wissen, wie es weitergeht und ob Jo herausfindet, was Jonas aufdecken wollte.

Die Autorin hat es geschafft, dass man einfach ohne Probleme in die Geschichte eintaucht und vor allem Mainz als Ort der Geschehnisse kennen lernt. Die Kapitel sind alle relativ übersichtlich, was ich beim Lesen immer schön finde. So denkt man, man könnte ohne Probleme noch ein weiteres Kapitel lesen :-D Und sitzt letztlich den ganzen Abend an dem Buch. Aber das ist ja ein super Zeichen :)

Fazit:
Wer Krimis mag und vielleicht sogar Mainz kennt, für den ist dieses Buch auf jeden Fall toll. Aber auch für alle anderen Leser ist es mal eine Abwechslung und somit eine Kaufempfehlung von mir. Die Autorin hat mich wieder gefesselt und gezeigt, dass sie sehr gute Krimis schreiben kann. Auch wenn sie sie eigentlich gar nicht so gerne liest ;-)

Advertisements

2 Gedanken zu “[Rezension] Im Schatten der Arena: Mainz 05-Krimi – Mara Pfeiffer

Hinweis: Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie Sich mit der in der Datenschutzerklärung erwähnten Datenspeicherung einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s