Die 8. BuchSaiten Blogparade 2016

die-8-buchsaiten-blogparade-20161

Hallo meine Lieben,

auch wenn das neue Jahr begonnen hat, wollen wir das Alte ja nicht gänzlich vergessen. Deshalb gibt es hier heute einen Beitrag über mein vergangenes Bücher-Jahr. Die Aktion findet in diesem Jahr das erste Mal bei Petzi von Die Liebe zu den Büchern statt. Vor mittlerweile acht Jahren hat Katrin von BuchSaiten diese Aktion ins Leben gerufen. Leider konnte sie es dieses Jahr nicht selbst organisieren und hat Petzi die Verantwortung übergeben. Schaut unbedingt mal bei beiden Blogs vorbei! Weitere Beiträge könnt ihr auch über den Hashtag #BSBP16 finden.

Nur zur Info: Da ich ja nach München gezogen bin und hier gerade zur Zwischenmiete wohne, konnte ich leider nicht alle meine Bücher mitnehmen und somit werde ich hier jetzt auch nur auf vergangene Bilder der Bücher zurück greifen können.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung) 

20161203_110332.jpg

Ich würde jetzt nicht behaupten, dass ich mir von dem Buch wenig versprochen habe, denn sonst hätte ich es ja nicht lesen wollen 😉 Aber ich war anfangs davon ausgegangen, dass es sich bei „Begin again“ von Mona Kasten um einen schönen Liebesroman für zwischendurch handelt. Doch ich wurde eines Besseren belehrt. Natürlich steht auch hier eine Liebesbeziehung im Mittelpunkt. Aber es geht um so viel mehr: Freundschaft, Familie, Geheimnisse, Neuanfänge und viele Emotionen, die den Leser immer wieder mitreißen. Das ist auch der Grund, warum ich dieses Buch in wenigen Tagen verschlungen habe. Die Geschichte von Allie und Kaden hat mich einfach gepackt und bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Eine Gefühlsachterbahn der Extraklasse. Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf die folgenden Bände. HIER findet ihr meine Rezi zu dem Buch.

Klappentext:
Neuer Name, neue Frisur, neue Stadt: Hunderte Meilen von ihrer dunklen Vergangenheit entfernt will die junge Studentin Allie Harper noch einmal ganz von vorne beginnen. Alles, was ihr für den Neuanfang noch fehlt, ist ein WG-Zimmer. Als sie auf den unverschämt attraktiven Kaden White trifft, ist ihr klar: Dieser Kerl mit seinen Tattoos und der mürrischen Art ist so ziemlich der Letzte, mit dem sie sich eine Wohnung teilen will. Doch als alle Stricke reißen, bleibt Allie keine andere Wahl. Kaden, der eigentlich auf keinen Fall eine weibliche Mitbewohnerin haben wollte, stellt sofort Regeln fürs Zusammenleben auf: keine Gefühlsduselei und schon gar keinen Körperkontakt! Zunächst kein Problem, doch mit der Zeit kommen sich die beiden näher – und irgendwann weiß Allie nicht mehr, ob sie seine Regeln noch einhalten kann.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung) 

9783959670654_1462181423000_xxl.jpg
http://www.HaperCollins.de

Hier muss ich „Little Secrets – Lügen unter Freunden“ von M.G. Reyes nennen. Leider war es überhaupt nicht so, wie es der Klappentext verspricht. Ich habe richtige Geheimnisse erwartet, die vor allem auch Geheimnisse sind. Doch in diesem Buch konnte man die Geheimnisse fast mit der Lupe suchen. Für mich waren sie leider nichtssagend und dadurch wurde meiner Meinung nach auch das Konzept des Buches nicht umgesetzt. Wirklich schade. Denn der Grundgedanke, dass sechs Jugendliche, die sich nicht kennen, gemeinsam in ein Haus ziehen um ihrer Vergangenheit zu entfliehen, klang sehr interessant. Meine Rezi dazu findet ihr HIER.

Klappentext:
Es klingt wie die Erfüllung eines Traums: Vier Mädchen und zwei Jungs ziehen in ein Haus am Venice Beach. Die Vormundschaft ihrer Eltern sind sie los. Jetzt liegt die große Freiheit vor ihnen. Und so wird die WG zu ihrer neuen Familie. Aber alle sechs haben ein dunkles Geheimnis – das Starlet, die Hackerin und der Sportstar genauso wie die Musikerin, das brave Mädchen und der Außenseiter. Als eine brisante Lüge auffliegt, beginnt ein gefährliches Spiel, bei dem bald jeder seine eigene Haut retten will.

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum? 

Puh das ist gar nicht so einfach, da ich in diesem Jahr wirklich sehr viele Bücher von mir unbekannten Autoren gelesen habe. Aber besonders angetan war ich von Marci Lyn Curtis‘ Buch „Alles was ich sehe“.

alles-was-ich-sehe
http://www.carlsen.de

Die Geschichte rund um Maggie und ihre Blindheit haben mir wirklich sehr berührt. Und ohne zu viel vorweg zu nehmen, hat sie es geschafft, dass man sich sehr gut in Maggie und ihre Gefühlswelt einfühlen konnte. Ich habe mit ihr gelitten, als ihr Augenlicht wegging und war genauso überrascht wie sie, als es wieder zurück gekommen ist. Und habe genauso gerätselt, wie es dazu überhaupt kommen konnte. Curtis hat es geschafft, mich von der ersten Seite an in ihren Bann zu ziehen und mich erst wieder loszulassen, wenn das Buch beendet ist. Es ist so voller Emotionen ohne kitschig zu wirken. Einfach spitze! HIER geht’s zu meiner Rezension.

Klappentext:
Maggie hasst ihr neues Leben als Blinde. Sie will keine tapfere Kranke sein, und auf Unterricht von anderen Blinden kann sie gut verzichten. Nach einem missglückten Streich passiert es: Sie kann wieder sehen! Nur einen Ausschnitt der Welt, genauer: einen zehnjährigen Jungen namens Ben. Mit Hilfe des altklugen und hinreißenden Jungen scheint sie einen Teil ihres alten Lebens zurückzubekommen. Und Bens großer Bruder Mason ist Sänger in Maggies Lieblingsband. Und ziemlich attraktiv. Doch er lässt sie abblitzen, weil er denkt, dass Maggie ihre Blindheit vortäuscht – was ja irgendwie stimmt. Dann kommt heraus, warum sie ausgerechnet Ben sehen kann.

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum? 

Auch das ist gar nicht so leicht. Vor allem, weil ich viele Käufe (vor allem die Spontankäufe) nach dem Cover entscheide 😀

Aber letztlich habe ich mich für dieses hier entschieden:

2016-04-29 19.36.44

Ich mag die Farben, den eher weiblichen Touch und vor allem die Intensität des Blickes der Cover-Frau. Es hat mich direkt angesprochen. Und als dann auch noch der Inhalt stimmte, musste ich es einfach lesen 😀 Meine Rezension zum Buch findet ihr HIER.

Klappentext:
Das Leben der 17-jährigen Katie nimmt eine dramatische Wendung, als ein Anruf ankündigt, dass ihre Großmutter Mary bei ihr zu Hause einziehen wird. Ihre Mutter Caroline hat dem widerwillig zugestimmt, denn sie hatte seit vielen Jahren keinen Kontakt zu Mary und ist nicht gut auf sie zu sprechen. Katie muss mit der ihr fremden Großmutter das Zimmer teilen. Und sie fängt an, sich für Marys Geschichte zu interessieren. Katie will dem Familiengeheimnis auf die Spur kommen. Das ist nicht einfach, weil Mary an Alzheimer leidet. Doch Katie erkennt verblüffende Ähnlichkeiten zwischen sich und Mary: beide haben eine ungehörige Vorstellung vom Glück.

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2017 lesen und warum?
20170103_175230.jpg
„Nur einen Horizont entfernt“ von Lori Nelson Spielman ist erst vor kurzem bei mir eingezogen. Aber es steht schon ganz lang auf meiner Wunschliste. Von Spielman habe ich „Morgen kommt ein neuer Himmel“ gelesen und war so begeistert und ergriffen von der Story und auch von der Art, wie Spielman schreibt, dass ich dieses Buch hier einfach haben musste. Beim Durchlesen des Klappentexts ist mir schnell klar geworden, dass es sich auch hier um den Umgang mit einem etwas ernsteren Thema handelt und wie man im Leben mit weniger positiven Situationen umgehen kann.
Klappentext:

Mit zittrigen Fingern öffnet die TV-Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als Zeichen dafür zurücksenden, dass sie ihrer früheren Klassenkameradin vergibt. Den anderen soll sie an jemanden schicken, den sie selbst um Verzeihung bitten möchte. Hannah weiß sofort, wer das sein könnte: ihre Mutter. Aber soll sie wirklich zurück zu den schmerzhaften Ereignissen von damals und die Auseinandersetzung mit dem Menschen suchen, der sie am besten kennt? Denn Hannah hat etwas getan, das das Leben ihrer Mutter für immer verändert hat …
Manchmal ist es etwas winzig Kleines, das uns Großes tun lässt.


Was sind denn eure Highlights und Flops aus dem vergangenen Jahr? Schreibt mir mal. Da bin ich wirklich gespannt 🙂

Eure Sandra ❤

Advertisements

4 Gedanken zu “Die 8. BuchSaiten Blogparade 2016

    • Haha so geht es mir aber auch wenn ich mir die anderen Beiträge so anschaue 😉 du bist also nicht allein!
      Oooh und ja, das Buch war wirklich richtig richtig gut!
      Liebe Grüße
      Sandra

      Gefällt mir

  1. Huhu!
    Die Blogparade ist was feines, wir haben uns auch angeschlossen 😉
    Und bei dir kann ich gar nicht sooo viel sagen, da ich keines deiner Bücher kenne. Schade ist es ja immer bei den Bücher, bei denen man eine gewise Erwartung hatte, welche dann so gar nicht erfüllt wurde!
    Auf ein buchiges 2017
    Ganz liebe Grüße
    Janna

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s